Zur deutschen Seite.
(Deutsche und englische Artikel,
deutsche Oberfläche.)

Read the German page.
(German and English articles,
with German interface.)

Read the English page.
(Only English articles,
with English interface.)

Zur englischen Seite.
(Nur englische Artikel,
englische Oberfläche.)

Archive for the ‘TV’ Category

DSDS vs. ESC

Thursday, May 12th, 2011

Lang ist es her, dass Stefan Raab mit seinen anarchischen Sendungen „Vivasion“ und „Ma’ Kuck’n“ einer der Lichtblicke im Programm des damals viel kritisierten neuen deutschen Musiksenders Viva war. Der dank Moderatoren wie Raab aber den Konkurrenten MTV doch das Fürchten lehren konnte, ihn zwang, ein eigenes lokales Programm aufzubauen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Zwar hat MTV den ehemaligen Rivalen Viva mittlerweile geschluckt, doch nicht ohne vorher stark von ihm geprägt worden zu sein. Schon vor dem Kauf der Viva-Senderfamilie hatte MTV einige Talente wie Markus Kavka von dort abgeworben.

Stefan Raab hat mittlerweile ein Zuhause bei Pro7 gefunden und produziert eine Großzahl der Aushängeschilder „seines“ Senders. Und auch wenn Raab wie alle Stars mit Mainstream-Erfolg heute sehr viel braver ist als zu seinen frühen Viva-Zeiten, so ist er sich doch inhaltlich treu geblieben. Viele seiner Rivalitäten gehen noch auf seine Zeit bei Viva zurück, wo er seicht produzierte Dance-Produktionen wie Fun Factory oder DJ Bobo genauso veräppelte wie einheimische Gangsterrapper wie Moses Pelham, von dem er sich dafür auch schon mal eine blutige Nase holte. Die Kelly-Family waren stets ein leichtes Ziel für alle Komiker und Raab machte keine Ausnahme, was heute in eine freundschaftlich sportliche Rivalität mit Joey Kelly übergegangen ist. Und man mag es heute kaum glauben, aber Dieter Bohlen wurde (ebenso wie Jürgen Drews und andere deutsche Musikgrößen) von Raab regelrecht vorgeführt, und Raab trotzdem regelmäßig von Bohlen wieder in seine Villa eingeladen.

Bohlen produzierte zwar nach wie vor erfolgreich immer dieselbe Musik und es ging ihm finanziell bestens, aber ohne eigene Band oder eigene TV-Sendung war seine Medienpräsenz eher begrenzt. Die bestand zu der Zeit vornehmlich im Breitwalzen der Scheidung von Verona Feldbusch, heute Poth, die damit ihre eine Weile sehr erfolgreiche Karriere begründen konnte. Für die meisten Deutschen war Bohlen aber eher eine Witzfigur, musikalisch überschätzt und ohne viel aktive eigene Fans. Genau dieses Image zeigte auch Raab bei seinen Besuchen bei seinem Freund, den er freundlich (aber gnadenlos) veralberte.

Mittlerweile ist Bohlen dank „Deutschland sucht den SuperStar“ wieder voll da. Dazwischen gab es noch ein Comeback mit Modern-Talking-Kollegen Thomas Anders, aber noch mehr Aufmerksamkeit beschert ihm der Jury-Posten in mittlerweile mehreren Casting-Sendungen auf RTL, wo er eine ähnliche Rolle einnimmt wie Raab auf Pro7. Beide repräsentieren ihren Sender, beide setzen auf Lästerhumor und beide haben es mit ihren Sendungen in die Königsklasse der TV-Unterhaltung geschafft, die Samstagabend-Show. Dass Bohlen den Witz auf Kosten seines Gegenüber sucht, könnte er sich auch von Raab abgekuckt haben, schießt aber mit seiner späten Rache an Unbeteiligten etwas übers Ziel hinaus. Zwar werden beide regelmäßig wegen ihrer derben Scherze kritisiert (und zuweilen auch verklagt), doch ist Raab doch noch etwas sympathischer in seiner Rolle des netten Lästerers. Bohlen hingegen legt auf das Attribut „nett“ kaum großen Wert.

(more…)